Tinnitus - renniweb

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Tinnitus

Auf der folgenden Seite möchte ich euch/Ihnen mehr über den Tinnitus vermitteln.

Doch zunächst einmal zum Begriff:
Der Begriff Tinnitus aurium (lat. „das Klingeln der Ohren“) oder kurz Tinnitus bezeichnet ein Symptom (teilweise wird auch von einem Syndrom gesprochen), bei dem der Betroffene Geräusche wahrnimmt, die keine äußere, für andere Personen wahrnehmbare Quelle besitzen. Im Gegensatz dazu beruht der „objektive Tinnitus“ auf einer von außen wahrnehmbaren oder zumindest messbaren körpereigenen Schallquelle. Objektiver Tinnitus ist allerdings im Vergleich zum subjektiven Tinnitus sehr selten.

Ich selbst habe mir im Juni 2007 in der Kniekehle einen Zeckenbiss zugezogen. Die Zecke konne ich zwar ohne Probleme entfernen, am nächsten Tag bildete sich jedoch ein roter Fleck, der sich in den nächsten Tagen zu einer sog. Wanderröte ausbildete. Es folgte dann durch meinen Hausarzt eine Behandlung über 2 Wochen mit Antibiothika und es schien alles in Ordnung zu sein. Zwischenzeitlich lag auch das Ergebnis der Blutuntersuchung vor. Hier wurde festgestellt, daß ich bereits eine Borreliose im Körper hatte durch einen Zeckenbiss, den ich mir offenbar im Mai (ohne davon gemerkt zu haben) zugezogen habe.

Anfang Oktober 2007 stellten sich dann beidseitig die Ohrgeräusche (Tinnitus) ein und ich bekam (durch meinen Hausarzt) Infusionen und Eigenblutbehandlungen. Am Anfang sah es so aus, daß wir den Tinnitus in den Griff bekommen würden; er war kaum noch wahrnehmbar. Es kam allerdings ein Rückschlag und im März stand dann die Diagnose endgütlig fest: beidseitig chronischer Tinnitus.

Ich wurde dann dauerhaft krank geschrieben und bin zum 01.02.2009 in den vorzeitigen Ruhestand wegen dauerhafter Dienstunfähigkeit gegangen.

Wer mehr über den Tinnitus, mögliche Behandlungen oder Kuren wissen möchte kann mich gerne über Kontakt anschreiben.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü